OKAY - Büro für Leichte Sprache

Innovation & Beratung
Tastatur mit den Wörtern "Leichte Sprache"
Barrierearme Sprache für alle

Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Für viele Menschen ist geschriebene und gesprochene Sprache jedoch oft zu schwierig formuliert. Hier können vereinfachte Texte helfen. Dabei werden Texte aus der Standardsprache so übersetzt, dass sie für sehr viele Menschen gut zu lesen und zu verstehen sind. Menschen haben damit einen selbständigen Zugang zu Informationen, können Fakten verstehen und sich selbst Meinung bilden.
Die Leichte Sprache ist die einfachste Form der Vereinfachung. Für die Leichte Sprache gibt es festgelegte Regeln auf der Wort-, Satz- und Textebene, nach denen übersetzt wird: es werden kurze Hauptsätze sowie einfache und bekannte Wörter verwendet und für schwierige Fachbegriffe zusätzliche Erklärungen eingefügt. Die Inhalte werden auf die wesentlichen Aussagen reduziert. Texte in Leichter Sprache sind mit großer Schrift und genügend Zeilenabstand übersichtlich gestaltet. Bilder oder Piktogramme unterstützen die Verständlichkeit. Das Büro für Leichte Sprache OKAY übersetzt deutsche und italienische Standardsprache in Leichte Sprache.
OKAY arbeitet nach den Regeln der Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim sowie nach dem Konzept von easy to read von Inclusion Europe.

Melden Sie sich HIER zu unserem Newsletter an!

Eine Auswahl an bisher übersetzten Texten von OKAY

Adresse

Bozen, Schlachthofstraße 30
Personen

Mit finanzieller Unterstützung von …

Innovation & Beratung
Innovation & Beratung
Bereich

Innovation & Beratung

Neues wagen

Im Bereich „Innovation & Beratung“ sind Dienste angesiedelt, deren Zielsetzungen wesentlich im Abbau von Barrieren und im Empowerment bestehen. Außerdem begleitet der Bereich sämtliche Einrichtungen und Dienste bei der Reflexion auf mögliche Entwicklungen und bei der Erarbeitung neuer Unterstützungsformen. Gegenwärtig steht das Personenzentrierte Denken & Arbeiten (PZA) im Mittelpunkt. Ziel ist dabei die Schärfung unserer Arbeit für und mit Menschen mit Beeinträchtigung im Rahmen unseres sozialen Auftrags in Richtung Selbstbestimmung, Inklusion und Teilhabe.
Eine weitere Tätigkeit besteht in der Organisation von Persönlichen Zukunftsplanungen für Menschen mit Beeinträchtigung, in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung Südtirol, sei es für Privatpersonen, sei es im Auftrag der Deutschen sowie der Ladinischen Bildungsverwaltung.
Im Jahr 2023 haben Mitarbeiter/innen der Dienste des Bereichs „Innovation & Beratung“ eine verbandsinterne Arbeitsgruppe zum Thema „Gewaltschutz“ ins Leben gerufen.

Personen
Johannes Knapp

Johannes Knapp

Bereichsleiter